Zum Hauptinhalt springen

Ein 1-Personen-Theaterstück für Schüler:innen (ab Klasse 10) über Verantwortung, über Freundschaft, über Liebe leben wollen, über Grenzen und ein großes Warum? Ein Warum, das nicht zu fragen ist.


Ein junger Mann ist tot. Auf die Gleise geraten und verschwunden aus dem Leben. Seine Freundin erzählt zehn Jahre später seine, ihre - ihre gemeinsame Geschichte. Stellt Fragen, will sie beantworten, scheitert, strauchelt und kämpft mit der Frage "Warum?".
Sie erzählt Anekdoten aus der gemeinsam verbrachten Zeit. Nachdenklich, witzig. Wir, die Zuschauer, lernen einen jungen Mann kennen, sympathisch, 17 Jahre, wir beginnen ihn zu mögen, er wird unser Freund. Erinnern uns an unsere Erlebnisse, in der wir so waren wie er. Seine Freundin, viele Jahre später, macht dasselbe. Sie zieht Schlüsse zu ihrem Leben. Ihr Leben im Hier und Jetzt. Ihr Leben mit und nach ihm.

Am Ende ihres Monologes sehen wir eine Frau, kein Opfer, keine Täterin, einen Mensch, der die Liebe mitnimmt und sich erlaubt, ihr Leben leben zu dürfen. „Und jetzt: lass ich dich los, weil ich leben will....Valentin. Ich liebe dich.

Bei diesem Schulstück (spielbar in der Aula, Turnhalle, usw.) ist die Verantwortung, die gefühlte und die tatsächliche, die Botschaft. Die tatsächlich passierte Tragödie ist Anlass ein Theaterstück für Jugendliche zu schreiben und dieses mitten in die Schule zu tragen. Dort, wo es anfängt: Liebe, Freundschaft, Gemeinschaft, auch Ablehnung, Ausgrenzung, Ignoranz, Gedankenlosigkeit. Grenzen ausprobieren. Und am Ende ist ein junger Mann aus dem Leben gerissen. Sensibel, ohne Anklage, ohne Schuldzuweisungen bearbeitet das neu geschriebene Stück dieses Thema. - Ein Thema, das uns alle betrifft: Wie sind wir füreinander da? Wann schauen wir weg? Wie probieren wir Leben? Wie viel Leben müssen wir spüren, um uns selbst spüren zu können? Wie gelingt es, weiterzuleben nach so einer Tragödie?...

Künstlerisches Team: Autor: Tino Leo Regie: Richard Weber Spiel: Clarissa Schneider (Premiere)

Nach dem Stück steht die Schauspielerin zu einem Gespräch zur Verfügung. Dies soll im Idealfall von den Schulen vor- bzw. nachbereitet werden.

Der Vorbericht erschien am Samstag, den 8.1.2022 in der Allgemeinen Zeitung
Anklicken zur Vergrößerung.

AZ-Online vom 08.01.2022 ► "Was vom Tod bleibt"

Das Theaterstück „Oh my Valentime“ ist nach dem tragischen Tod von Florens Valentin Steck entstanden. Die Uraufführung in Ingelheim wird zum intensiven und berührenden Erlebnis.

AZ Plus: vom 17.1.2022: ► Intensiv: Uraufführung „Oh my Valentime“ in Ingelheim

Am Dienstag, den 18.01.2022 zwischen 18:45-19.30 Uhr wird ein Bericht zur Entstehung des Stücks, ein Interview mit Birgit Steck und ein Bericht zur Premiere vom Freitag, den 14.1. zu sehen sein. Einfach einschalten.

► Hier geht es zum Beitrag in der Mediathek des SWR

Kalender/Tickets

Oh-my-Valentime 28.01.2022 AUSVERKAUFT!

28.01.2022
19:30

Ort: Sebastian-Münster-Gymnasium / Ingelheim / Aula keine [...]

Oh-my-Valentime 04.02.2022

04.02.2022
19:30

Ort: Sebastian-Münster-Gymnasium / Ingelheim / Aula keine [...]

Allgemeine Hinweise - Ablauf des Abends

und Coronabestimmungen

  • Der Ticketverkauf geschieht ausschließlich online und startet Mitte Dezember 2021
  • Die Tickets sollen wegen der notwendigen Nachverfolgungsmöglichkeit einzeln erworben werden.
  • Zugang nach 2G+ Regeln
    CHECKIN 1: Impfzertifikat und Testzertifikat bereithalten. (Geboosterte brauchen keinen Test vorlegen.)
    CHECKIN 2: Am Einlass Ticket vorweisen und mit Gästeliste abgleichen lassen. Schüler, Azubi oder Studierende legen am Eingang einen gültigen Schüler-, Azubi-, oder Studierendenachweis vor.
  • Es gilt Maskenpflicht im gesamten Schulgebäude Auch am Platz!
  • In der Aula: Es gilt freie Platzwahl!
  • Nehmen Sie Ihre Garderobe bitte mit an den Platz.
  • Halten Sie mindestens 1,5 m Abstand (Ausnahme Personen aus einem Haushalt)
  • Nach der Vorführung können Fragen vom Platz aus gestellt werden.
  • Es findet kein Getränkeverkauf statt.
  • Aufführung am 14.01.22: Ein Kamerateam des SWR wird Aufnahmen machen.
  • ► Siehe auch AGB

Das Stück für Aufführungen buchen.

Als Schule (z.B.) können Sie das Stück für Aufführungen buchen. Nehmen Sie dazu mit dem Autor ► Tino Leo Kontakt auf.